Neue Mitglieder

Anfangs Februar haben 3 Mitglieder der Junior Band die Aufnahmeprüfung in die SJMS bestanden und sind seit März nun aktiv im Korps integriert. Es sind dies Stella Alemanni auf der Klarinette, Angelo Kunz auf dem Alt-Saxophon und Alessandro Kunz auf dem Waldhorn. Herzlich willkommen.

Jubiläumsprojekt Klassen musizieren!

Die Stadtjugendmusik Schlieren feiert im Jahr 2016 ihr 60-jähriges Jubiläum. Keine grosse Feier soll es sein, sondern ein Geschenk an eine andere Jubilarin. Auch das Schlieremer Schulhaus Hofacker blickt nämlich auf sein 60-jähriges Bestehen zurück.

So entstand die Idee für ein gemeinsames Musikprojekt, welches den Verfassungsartikel „musikalische Bildung“ in einer konkreten Umsetzung anstossen soll.

Idee aus Sicht der SJMS

Bei den Schülerinnen und Schülern wird Begeisterung für die Blasmusik geweckt und momentan frei verfügbare Instrumente werden zum Einsatz gebracht. Natürlich erhofft sich die SJMS, längerfristig Musikantennachwuchs generieren zu können.

Idee aus Sicht der Lehrerschaft

Das Projekt lässt sich gemäss Lehrplan „Musik“ praktisch umsetzen und es bietet den Schülern die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung ein Blasinstrument kennenzulernen. Dabei steht das gemeinsame musikalische Lernen und Erleben im Vordergrund.

Umsetzung

Das Jubiläumsprojekt „Klassen musizieren“ umfasst zwei Durchführungen an den 4. Klassen von je einem Semester Dauer im Schuljahr 2015/2016. Im Rahmen der Stundentafel der Primarschule finden 2 Lektionen pro Woche statt und die SJMS stellt ihre vorhandenen Instrumente sowie das Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Zudem finanziert die SJMS auch die Fachlehrperson. Mit dem Leiter der Musikschule Urdorf, Herrn Jan Wyss, konnte dafür eine bestens ausgewiesene Lehrperson gefunden werden.

Erste Erfahrungen

Unterdessen steht das Projekt bereits im zweiten Semester und die Viertklässler der ersten Runde blicken begeistert zurück:

„Wir haben fünf Instrumente ausprobiert und wurden dann in Gruppen eingeteilt. Ich war bei den Trompetisten. Nur mit drei Ventilen konnten wir viele Töne produzieren, aber man muss dabei gut auf die Mundstellung achten. Das Projekt war spannend.“

„Ich hoffe, dass ich wieder einmal Klarinette spielen kann, denn das hat so viel Spass gemacht. Das Zusammenbauen war aber gar nicht einfach.“

„Es ist harte Arbeit, die Querflöte zu spielen, weil es so viele Klappen hat und es schwierig ist, die Töne zu wechseln. An Weihnachten konnten wir schon das Lied „Zimetstern“ spielen, das war wirklich toll.“

„Das Saxophon war ganz schön schwer und mit den Klappen ist nicht einfach. Ich wollte aber das Saxophon kennenlernen und ich freue mich, wenn ich wieder einmal darauf spielen darf.“

Noch ist das Projekt nicht beendet, ein erstes Fazit lässt sich aber bereits jetzt ziehen: Blasmusik passt auch ins Schulzimmer und aktives Musizieren bereichert das gemeinsame Erleben – und es bereitet viel Freude.

Neustart Juniorband

Nachdem die Junior Band infolge Uebertritt der meisten Mitglieder ins Hauptkorps der SJMS vorübergehend ihren Probebetrieb eingestellt hat, machen wir jetzt wieder einen Neustart.

Ab Dienstag, 17. November wollen wir mit möglichst vielen Musikanten das gemeisame Zusammenspiel üben. Die Proben finden wöchentlich am Dienstag von 18:30 – 19:15h statt; die Teilnahme ist gratis, ein regelmässiger Probenbesuch wird jedoch erwartet. Angesprochen sind Blasmusikanten oder Elekrogitaristen/-pianisten und Schlagzeuger mit 1-2 Jahren Ausbildung.

Um das Bereitstellen des Notenmaterials sicher zu stellen ist eine Anmeldung an folgende Mailadresse erwünscht: rfstimpfle@gmail.com

Gerne hören wir von ihnen

Schweizerisches Jugendmusikfest Zug

Am 15. Juni haben wir am Eidgenössischen Jugendmusikfest in Zug teilgenommen. Obwohl unser Korps zurzeit sehr klein ist und wir nur mit 18 Musikantinnen und Musikanten antreten konnten, wollten wir es wagen und unser Können in der Kategorie „Harmonie Mittelstufe“ unter Beweis stellen. Das Pflichtstück Emblazon war vorgegeben, als Selbstwahlstück haben wir On Wings of Magic ausgewählt. Uns allen war klar, dass wir mit unserer geringen Besetzung beim Pflichtwahlstück nicht mit den viel grösseren Musikvereinen mithalten konnten. Fehlen in einem Aufgabenstück einzelne Instrumente oder in gewissen Registern die Dreistimmigkeit, so muss mit erheblichem Abzug gerechnet werden. Mit den erreichten 70 von möglichen 100 Punkten liessen wir dann aber doch noch etliche Vereine hinter uns! Gross war die Freude bei der Jurybewertung für unser Selbstwahlstück. Stolze 87 Punkte vergab die strenge Jury an unsere kleine Truppe. Sie sprach der Stadtjugendmusik Schlieren ein Lob aus und hielt fest, dass aus der aktuellen Besetzung das Bestmögliche herausgeholt worden sei. Das tolle Wochenende in Zug hat das Korps noch mehr zusammengeschweisst! Wir hatten viel Spass zusammen und kosteten das Highlight des Vereinsjahrs 2013 in vollen Zügen aus.